Um die Frage „Wie entsteht ein Pickel am Po?“ zu klären, müssen wir uns erst einmal damit beschäftigen was ein Pickel eigentlich ist und wie er sich bildet.

Der Ursprung eines Pickels ist eine komplizierte aneinander Reihung von Umständen, die bei jedem Menschen unterschiedlich ausfallen können.

Nun ist es ja so, dass der Mensch die Haut zum Schutz vor äußeren Einflüssen hat. Doch in dieser befinden sich unendlich viele kleiner Löcher, durch die unsere Haare wachsen können. An den Wurzeln der Haare befinden sich die Talkdrüsen, welche Talk zum Schutz der Haut absondert. Der Talk und abgestorbene Zellen werden durch den Haarkanal auf die Haut transportiert und bilden dort eine ölige, fettige Schicht. Dieses Gemisch bildet einen Film auf unserer Haut, der uns vor Hautkrankheiten, Krankheitserregern und Chemikalien schützt.


In der Pubertät haben viele Teenager Pickel. Dies ist auf eine körperliche Umstellung, vorallem der Hormone zurückzuführen. Die Umstellung erhöht die Produktion des Talks, so dass das Gemisch nicht mehr schnell genug an die Haut transportiert werden kann und die Poren verstopft.

Eine verstopfte Zelle ist die Grundlage für einen Mitesser, der dann zu einem Pickel wird. Das Gemisch sammelt sich in der Zelle weiter an und bildet so den Mitesser.

Im besseren Fall lässt der entstandene Druck den Kopf des Mitessers platzen. Dann kann das Gemisch in Ruhe abfließen und richtet keinen größeren Schaden weiter an. Ist der zugesetzte Kopf des Mitessers aufgeplatzt, färbt sich der oberste Teil, durch Reaktionen mit der Luft, schwarz.

Passiert dies nicht und der Kopf des Mitessers bleibt geschlossen, so kann sich das Gemisch aus Talk und abgestorbenen Zellen weiter entwickeln und bildet eine perfekte Grundlage für Bakterien, die sich hier ausbreiten und dann Schädigungen und Reizungen der Haut zur Folge haben. Unser Körper versucht sich mit der Hilfe von Eiter gegen diese Reizung zu wehren. Der Mitesser wurde nun zu einem Pickel und kann jetzt weiter reifen.

Warum nun entstehen die Pickel, hier meist die geschlossene eiterige Variante, oft am Po? Das die Talkdrüsen am Po schnell einmal verstopfen hat mehrere Ursachen. Zum Einen ist der Po eine Stelle an dem die Kleidung meist eng anliegt und sich so mehr Schweiß auf weniger Raum ansammeln kann, der wiederum die Grundlage für Bakterien und verstopfende Poren bietet. Zum Anderen wird die Regeion des Po´s, beim Reinigen meist vernachlässigt.