Um zu verhindern das Pickel am Po entstehen muss also dafür gesorgt werden, dass die Haut sauber bleibt und möglichst von Bakterien und Verschmutzungen verschont wird, aber genauso auch der Schutz der Haut erhalten bleibt.

Um die Haut sauber zu halten geht man am besten in die Dusche, dort werden die Verschmutzungen der Haut mit Wasser und Seife vom Po gewaschen. Dabei muss man keine besonders teure Seife verwenden, sondern eine die die Haut auch verträgt.

Nach dem Duschen ist es wichtig sich gründlich mit einem Handtuch abzutrocknen und keinesfalls Kleidung auf die noch nasse Haut zu bringen.


Wenn der Körper und der Po trocken ist, ist es sehr empfehlenswert sich mit einer speziellen Bürste für den Körper abzureiben. Durch das abreiben werden lose und überschüssige Hautreste entfernt, die eine gute Grundlage für neue Pickel geben könnten. Leicht und vorsichtig abgebürstet sind alle groben Hautreste entfernt, ohne der Haut durch sinnloses reiben Schaden zuzufügen.

Diese Bürste und das Handtuch zum abtrocknen, sammeln logischerweise auch ein paar der alten Hautpartikel, Schmutz und Bakterien auf, also sind diese genauso wie die Kleidung regelmäßig zu reinigen und gegebenenfalls zu wechseln. Wir wollen ja nicht die alten, bereits entfernten Grundlagen für Pickel wieder an den Körper bringen.

Um die körpereigenen Schutzfunktionen der Haut nicht zu sehr zu beeinträchtigen und den Schutzfilm der Haut am Po nicht zu schaden, sollte man keine zu aggressiven Mittel beim Duschen benutzen. Außerdem darf man die Haut auch nicht zu oft waschen, da sonst der Film zu dünn wird und immer wieder neu aufgebaut werden muss. Man sollte deshalb nicht öfters als zweimal duschen und reinigen.

Fassen wir nochmal alle wichtigen Punkte zusammen. Um die Haut am Po rein zu halten, und die Bildung von Pickeln zu vermeiden, ist mindestens einmal am Tag zu duschen, aber auch nicht öfters als zweimal, da sonst der Schutzfilm der Haut beeinträchtigt wird. Nach dem Duschen heißt es gründlich abtrocknen und möglichst mit einer dafür vorgesehenen Bürste abreiben. Kleidung, Handtücher und Bürsten sind stets zu reinigen und zu wechseln, um keine neuen Grundlagen für Pickel am Popo zu schaffen.

Was kann man noch gegen die lästigen Pickel am Po machen? Hör auf an den Pickeln rumzuspielen und rumzudrücken! Klar fällt einem das manchmal schwer aber das reizt und schwächt die Haut nur noch mehr. Wenn sie zu störend werden drück sie aus und lass ihnen einen Ruhepause, damit sich die Haut an der jeweiligen Stelle wieder etwas entspannen kann.

Wo wir gerade beim entspannen sind, reden wir doch einmal über deine psychische Verfassung. Geht es dir gut? Fühlst du dich Gesund, etwas gestresst oder fehlt dir vielleicht in vielen Situationen das nötige Selbstvertrauen? Viele Psychische Faktoren beeinflussen auch die Verfassung und die Widerstandskraft deiner Haut. Also raff dich auf, versuche etwas zu ändern und wenn es deinem Kopf dann besser geht wird sich auch deine Haut besser anfühlen. Vielleicht rauchst du ja? Ich möchte jetzt garnicht darauf eingehen wie schädlich das für dich ist, aber auch deine Haut leidet stark unter deiner Sucht.

Auch eine ungesunde Ernährung trägt dazu bei deiner Haut zu schaden und Pickeln einen Vorteil zu verschaffen.

In allen Fällen empfehle ich bei vermehrten Pickelauftreten und starker Akne am Po und an anderen Stellen des Körpers einen Hautarzt aufzusuchen, dieser kennt sich schließlich am besten mit eurer Haut aus und kann euch die richtigen Arzneimittel verschreiben.