Soll ich die Pickel selber ausdrücken?

Prinzipiell kann man sagen, dass man Pickel nicht ausdrücken oder nur an ihnen herumspielen sollte. Man stresst, strapaziert und verletzt die Haut durch das Ausdrücken nur sinnlos und gibt den Pickel und der Akne eine gute neue Chance sich zu vermehren.
Der Hautarzt hilft einem bei Schmerzen zwar auch oft mit öffnen und ausdrücken der Pickel, doch dieser weis auch wie es richtig geht.

Ist der Zwang zu groß

Wenn man doch nicht von den fiesen Pickel lassen kann und der hautarzt doch für einen zu viel ist, ist es wichtig die Pickel am Po wenigstens auch so auszudrücken, dass man der Haut nicht noch mehr sinnlosen Schaden zufügt und keine neuen Pickel entstehen können.

Lest hier wie man Pickel richtig ausdrückt:


  •  Vorher sollte dafür gesorgt sein, dass sich die Poren schoneinmal gut öffnen können. Dafür spülen wir die betroffen Stellen, in unserm Falle das Gesäß, mit warmen klaren Wasser ab und entfernen so gleichzeitig feine Verschmutzungen.
  •  Dann nimmt man sich eine spitze Nadel, die vorher sterilisiert wird und sticht damit vorsichtig senkrecht in den Pickel bis dieser leicht angestochen ist. Dabei darf man nicht zu tief ein den Pickel eindringen.
  • Jetzt drückt man vorsichtig mit zwei Fingern von unten den Pickel zusammen, sodass die gelbe Flüssigkeit austreten kann.
  • Beim ausdrücken liegt schon ein saugfähiges Einwegtuch oder Toilettenpapier bereit mit der man die austretende Flüssigkeit aufsaugt bevor sie andere hautstellen berührt.
  •  Erscheint eine klare oder sogar blutige Flüssigkeit, beendet man das Ausdrücken sofort und lässt den Pickel heilen.
Categories: Allgemein

Comments are closed.